Lucienne Graupe, Kandidatin für Bürgermeisterposten in Schönaich

Veröffentlicht am 12.10.2017 in Pressemitteilungen
 

Nachricht aus der Kreiszeitung/Böblinger Bote am Samstag, dem 07.10.2017

"Ich möchte Bürgermeisterin für alle Bürgerinnen und Bürger Schönaichs werden..."

SCHÖNAICH (red). Am Freitag hat Kandidat Nummero 3 seine Bewerbung um den Schönaicher Bürgermeisterposten abgegeben. Lucienne Graupe aus Böblingen möchte in den kommenden acht Jahren die Geschicke der Gemeinde führen.

Die 38-Jährige ist Mitglied der SPD, will aber nicht als Parteipolitikerin ins Rennen gehen. „Ich möchte Bürgermeisterin für alle Bürgerinnen und Bürger Schönaichs werden und biete allen Fraktionen des Gemeinderats ein Gespräch an“, schreibt sie in einer Pressemitteilung. Lucienne Graupe ist verheiratet und wohnt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern auf dem Rauhen Kapf.

Nach dem Abschluss meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre mit Fachrichtung Steuern und Prüfungswesen war Graupe in der steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Beratung für Firmen tätig. Derzeit arbeitet sie in einer Steuerberaterkanzlei. „Schönaich“, schreibt Lucienne Graupe, „möchte ich finanziell in ruhiges Fahrwasser geleiten. Sehr wichtig ist mir dabei ein guter Kontakt zu den Gewerbetreibenden“.

Lucienne Graupe war mehrere Jahre lang im Vorstand des Gesamtelternbeirats der Stadt Böblingen tätig und engagiert sich im Stadtteilarbeitskreis Rauher Kapf.

„Meine Kompetenzen in der Verwaltung und im Finanzbereich sowie mein Begeisterung für die Arbeit in der Kommune möchte ich nun in die Arbeit als Bürgermeisterin in der mir schon vertrauten Gemeinde einbringen. Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte ich die Zukunft Schönaichs gestalten“, schreibt Lucienne Graupe abschließend.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Bisher haben sich Jens Beranek, Tobias Kramer, und der Darmsheimer Ortsvorsteher Daniel Schamburek beworben. Die Wahl findet am 12. November statt.

 

SPD Ortsverein Schönaich

Vorsitzender: Günter Wolfsgruber

Stv. Vorsitzende: Heike Böcker

Kassiererin: Sylvia Geist

Schriftführer: Karl-Heinz Geist

Pressereferent: Stephan Böcker

Kassenrevisor: Norbert Knebl

Beisitzer: Kirsten Rebmann, Horst Sinram, Maria Unger-Zimmermann

Fraktion: Norbert Weinmann

Kreistag Böblingen

Kreistag Landkreis Böblingen

SPD Gemeinderäte

SPD Fraktion in Schönaich:

Dr. Sylvia Geist 

Dr. Horst Nebelsieck

Kirsten Rebmann

Gaetano Venezia

Norbert Weinmann

Schönaicher Gemeinderat Aktuell

TERMINE

Alle Termine öffnen.

18.07.2019, 20:00 Uhr Vorstandssitzung OV Schönaich

Alle Termine

Kalenderblock

Alle Termine öffnen.

18.07.2019, 20:00 Uhr Vorstandssitzung OV Schönaich

19.09.2019, 20:00 Uhr Vorstandssitzung OV Schönaich

17.10.2019, 20:00 Uhr Vorstandssitzung OV Schönaich

Alle Termine

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

Ein Service von websozis.info

Suchen

Banner