Verabschiedung der SPD Gemeinderätin Sylvia Geist

Veröffentlicht am 04.08.2019 in Fraktion
 

Verabschiedung der SPD Gemeinderätin Sylvia Geist in der Sitzung des Gemeinderates am 02.07.19 durch den Fraktionsvorsitzenden der SPD Norbert Weinmann

Liebe Sylvia, wenn ich heute Worte zu Deiner Verabschiedung spreche, dann mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Zuerst das lachende Auge, natürlich freuen wir/ich uns darüber, dass Du beruflich eine neue Herausforderung hast, für die Du leider viel Zeit benötigst und es Dir dadurch nicht mehr möglich ist, die Gemeinderatstätigkeit, mit dem von Dir erwarteten Einsatz zu erfüllen. Dies war für Dich der Grund nicht mehr zu kandidieren, was wir uns in 5 Jahren natürlich erhoffen.

Nun zum weinenden Auge: als Du vor 5 Jahren zu unserem eingespielten Dinosaurier - Gemeinderatsteam (lauter alte Kommunalpolitiker/innen…sogenannte Dinosaurier), als Nachrückerin gewählt wurdest, haben wir uns sehr gefreut Dich als jüngstes Gemeinderatsmitglied in unseren Reihen zu haben. Wir konnten 2014 einen Sitz von 4 auf 5 dazugewinnen. Du hast Dich, trotz damals schon starker beruflicher Anforderungen mit Deiner fröhlichen, gewissenhaften und sachorientierten Art schnell bei uns einfinden können. Für Dich war im Gemeinderat, wie auch in der Fraktionssitzung wichtig, dass die Themen auf den Punkt gebracht werden und nicht lange „drumrumdiskutiert“ wird. Mit Deiner fröhlichen Art hast Du uns immer wieder angesteckt. Mit Hartnäckigkeit hast Du das Herzensthema Freibad verfolgt und beim Kindergartenneubau „Krebenweg“ für den Kompromissvorschlag gesorgt. Dass wir einen tragbaren Konsens fanden, lag Dir immer am Herzen und wir haben stets gespürt, dass Du aus einer Politikerfamilie kommst. Immerhin war Dein Großvater ja schon Landtagsabgeordneter. Nun möchte ich schließen, indem ich Dir von ganzem Herzen Danke sagen möchte und auch stolz darauf bin, dass Du bei uns in der Fraktion mitgearbeitet hast, mit der Hoffnung, dass Du in 5 Jahren wieder auf unserer Liste antrittst. Zum Abschied möchte ich Dir diesen roten Dinosaurier von unserer Fraktion als Erinnerung mitgeben, dass Du uns und unsere rote Partei nicht vergisst. 

Im Nachgang zu der Kreistagswahl am 26.05.19 möchte ich mich noch ganz herzlich bei allen meinen Wählern für Ihr Vertrauen und Ihre Stimmen bedanken. Mit Ihren Stimmen konnte ich das Kreistagsmandat erringen. Außer in den Kreistagssitzungen werde ich mit im Ausschuß für Soziales und Gesundheit einbringen.

Norbert Weinmann Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat 

 

SPD Ortsverein Schönaich

Vorsitzender: Günter Wolfsgruber

Stv. Vorsitzende: Heike Böcker

Kassiererin: Sylvia Geist

Schriftführer: Karl-Heinz Geist

Pressereferent: Stephan Böcker

Kassenrevisor: Norbert Knebl

Beisitzer: Kirsten Rebmann, Maria Unger-Zimmermann

Fraktion: Norbert Weinmann

Kreistag Böblingen

Kreistag Landkreis Böblingen

SPD Gemeinderäte

SPD Fraktion in Schönaich:

Dr. Horst Nebelsieck

Julia Rebmann

Gaetano Venezia

Norbert Weinmann

Schönaicher Gemeinderat Aktuell

Kalenderblock

Alle Termine öffnen.

15.09.2020, 18:30 Uhr - 19:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

17.09.2020, 20:00 Uhr Vorstandsitzung

13.10.2020, 18:30 Uhr - 19:30 Uhr Kreisvorstandssitzung

Alle Termine

04.08.2020 06:22 Kindergesundheit stärken
Überall in Deutschland sind Kinderkliniken von der Schließung bedroht, weil sie sich nicht „rechnen“, vor allem im ländlichen Raum. Die SPD will die Kinderkliniken retten und stärken. Das Ziel: Kinder- und Jugendliche sollen überall medizinisch gut versorgt werden – egal, wo sie wohnen. Viele Kinder- und Jugendstationen kämpfen vor allem auf dem Land ums Überleben.

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

Ein Service von websozis.info

Suchen

Banner