SPD für ÖPNV-Ausbau statt 4-Spurigkeit der B464

Veröffentlicht am 05.02.2020 in Kreistagsfraktion
 

Die SPD-Kreistagsfraktion sieht einen Ausbau der B464 zwischen Renningen und Sindelfingen kritisch und fordert stattdessen den öffentlichen Nahverkehr weiter auszubauen, zuverlässiger zu machen und die Ticketpreise zu senken.

„Neben den durchaus diskutierenswerten Vorschlägen einer U-Bahn-Verlängerung von Gerlingen nach Leonberg und einer Bahn zwischen Herrenberg und Nagold, müssen wir Bustakte verdichten und Ticketpreise senken, damit es immer attraktiver wird, das eigene Auto stehen zu lassen“, erklärt Jan Hambach, stv. Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion und fügt hinzu: „Es ist richtig auch über die Kreisgrenzen hinweg zu denken, nur so entsteht ein ganzheitliches Netz. Darüber hinaus müssen wir Mobilität neu denken und neu Angebote schaffen, wie beispielsweise Kleinbusse die - vorerst mit Fahrer, später autonom - Menschen dort abholen, wo sie gerade sind. Dazu gibt es vielerorts bereits Pilotprojekte.“ Mit einem richtigen Algorithmus hinterlegt, könnte so individueller Bedarf gedeckt und eine optimale Fahrstrecke berechnet werden, erläutert Hambach.

„Es geht uns dabei nicht nur darum die Umweltbelastung zu senken, sondern auch die Straßen für unseren Wirtschaftsverkehr freier zu machen“, so Tobias Brenner, Fraktionschef der Sozialdemokraten im Kreistag. „Kritisch sehen wir einen vierspurigen Ausbau der B464 zwischen Sindelfingen und Renningen.“ Mehr Straße ziehe auch mehr Verkehr an, so Brenner. Es sei richtig, dass die B464 nach den zahlreichen Unfällen in der letzten Zeit, mit Überholverboten und Schildern, sicherer gemacht würde. Die Diskussion darüber sollte aber nicht dazu dienen, einer Ersatzautobahn den Weg zu bereiten.

„Die CDU hat, um Geld einzunehmen, im Kreistag gemeinsam mit Freien Wählern und AfD für eine Erhöhung der Ticketpreise gestimmt. Jetzt will der CDU-Bundestagsabgeordnete eine Vielfaches davon für einen Ausbau der B464 ausgeben. Unsere Priorität sollte es sein, den öffentlichen Nahverkehr auszubauen, ein 365-Ticket sowie neue Mobilitätsformen einzuführen“, sagt Hambach abschließend.

 

 

Homepage SPD KV Böblingen

SPD Ortsverein Schönaich

Vorsitzender: Günter Wolfsgruber

Stv. Vorsitzende: Heike Böcker

Kassiererin: Sylvia Geist

Schriftführer: Karl-Heinz Geist

Pressereferent: Stephan Böcker

Kassenrevisor: Norbert Knebl

Beisitzer: Kirsten Rebmann, Maria Unger-Zimmermann

Fraktion: Norbert Weinmann

Kreistag Böblingen

Kreistag Landkreis Böblingen

SPD Gemeinderäte

SPD Fraktion in Schönaich:

Dr. Horst Nebelsieck

Julia Rebmann

Gaetano Venezia

Norbert Weinmann

Schönaicher Gemeinderat Aktuell

Kalenderblock

Alle Termine öffnen.

19.03.2020, 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung

23.04.2020, 20:00 Uhr Vorstandsitzung

14.05.2020, 20:00 Uhr Vorstandsitzung

Alle Termine

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

Ein Service von websozis.info

Suchen

Banner